CREAPEARL 2-PROTHESENZÄHNE –
Zahnkunst der natürlichen Struktur und Ästhetik entsprechend

Einfach, weil Natürlichkeit zählt: Die Creapearl 2-Front- und Seiten­zähne bestechen nicht nur durch ihre brillante Ästhetik, sondern auch durch ihre universelle Funktionalität. So werden alle Ansprüche auf maximale Individualität erreicht. Durch minimales ­Beschleifen am Zahnkörper ergeben sich zudem weitere Möglichkeiten, die Zahnform anzupassen.
Aufgrund des aufwendigen Herstellungsprozesses, den hochwertigen Materialien und dem charakterstarken Dentinkern ­garantiert die systemunabhängige Front- und Seitenzahnlinie dem Zahntechniker absolute farb-, form- und funktionstreue Prothesenzähne – abgestimmt auf das VITA-Master-Farbsystem®.

Creapearl 2 Anterior
Aufgrund seiner lebendigen Farbwirkung ist Creapearl 2 Anterior ein klassischer Frontzahn mit einer großen Formenvielfalt. Be­eindruckend sind auch seine naturanaloge Schichtung mit ­erhöhter Opaleszenz, Fluoreszenz und Transluzenz und seine naturidentische Oberflächenstruktur.

Creapearl 2 Posterior
Der Seitenzahn besitzt eine hohe Abrasionsfestigkeit sowie eine erhöhte vertikale Stabilität und Belastbarkeit – für eine lange Lebensdauer und Plaqueresistenz. Seine natürliche Ober­flächenmorphologie sorgt zudem für einen guten Tragekomfort.

Das Basiskonzept der Creapearl 2-Zahnlinie beruht auf der Reproduktion von Charakter und Funktion eines natürlichen Zahns in verstärktem PMMA-Kunststoff. Die Form folgt hierbei der Funktion, wodurch die grundlegenden Creation-Prinzipien zum Tragen kommen:

  • Gesteigerte Opazität
  • Chromatische Dentine
  • Opaleszierender Schmelzüberzug
  • Individuelle Schichtung mit hohen Kontrasten (farbig/weiß, Opazität/Transluzenz)


Während die Form und Oberflächentextur der Creapearl 2-Frontzähne von Keramikmeister Willi Geller konzipiert wurden, hat ZTM Dieter Schulz mit seiner großen Erfahrung in der NAT/NFR-Aufwachstechnik die Seitenzähne anhand des okklusalen Kompasses konzipiert. Dank dieses leicht nachvollziehbaren Aufstellkonzepts und dem multifunktionellen Kauflächendesign (mit Freiräumen in der Okklusion) lassen sich alle Arten der Zahnaufstellung sowie alle Bisssituationen realisieren.

Creapearl 2: natur- und funktionsgerecht in allen Aufstellkonzepten!

DIE BRILLANZPUNKTE VON CREAPEARL 2:

  • Farb- und funktionstreue Front- und Seitenzahnlinie
  • Farbdynamische Tiefenwirkung für eine Reduktion ohne Farbabriss
  • Geschlossene Approximalräume für eine vitale rot-weiße Ästhetik („Geller Wing“)
  • Ausdrucksstarker, naturkonformer Aufbau des ­Kauflächenreliefs
  • Ausgezeichnete Abrasionsresistenz
  • Charakterstarke Zahnform – universal einsetzbar und individuell anpassbar
Creation 5er Zahnschrank (für maximal 300 Garnituren)

Aufstellprinzipien

  • Für alle gängigen Aufstellkonzepte gemäß der Gesetzmäßigkeiten der mechanischen Zahn-/Gelenkführung
  • Aufstellung in Zahn-zu-Zahn- oder Zahn-zu-zwei-Zahn-Beziehung
  • Balancierte Okklusion
clear unterschrift

Typ A Anatomic – OK-Frontzähne mit leicht abgesetzten Zahnhälsen

Der Prothesenzahn als perfekte anatomische Nachbildung der Natur.

Typ V Vario – OK-Frontzähne zur individuellen Gestaltung von Prothesenzähnen

Durch das Modellieren des Gingivalsaums kann die klinische Zahnkrone mit oder ohne Beschleifen des Zahnhalses modifiziert werden. Die einzelne Zahnform erhält dadurch leicht ein individuelles Erscheinungsbild.

Typ U – UK-Frontzähne


Dasselbe, wie für Typ V Vario gilt für die Unterkieferfrontzähne, die in ähnlicher Weise ohne Beeinträchtigung der anatomischen Gegebenheiten gestaltet werden können.
Somit ist dem Anwender die Möglichkeit gegeben, die Zahnlänge selbst zu bestimmen und sich die Haltung eines großen Zahnlagers zu ersparen.

Kontaktbeziehung in der Statik

Dynamicline
Kalotte: 140
Kondylenbahnneigung (HCN)
FH 45° / CE 30°
Bennettwinkel 10°, ISS 0,5 mm
Lateroretrusion (LRT) – 20°
Retrusion (RT) 0,5 mm

Balanceline E
Kalotte: 140
Kondylenbahnneigung (HCN)
FH 30° / CE 15°
Bennettwinkel 10°, ISS 1,0 mm
Lateroretrusion (LRT) – 20°
Retrusion (RT) 1,0 mm

Konstruktionsmorphologie‑(NAT)
Erweiterte‑Funktionsmorphologie‑(NFR)
ZTM Dieter‑Schulz

Kontaktbeziehung in der Statik

Balanceline F
Basal reduziert
Kalotte: 140
Kondylenbahnneigung (HCN)
FH 30° / CE 15°
Bennettwinkel 10°, ISS 1,0 mm
Lateroretrusion (LRT) – 20°
Retrusion (RT) 1,0 mm

Gnathosline G / Willi Geller
Kalotte: 140
Durch die anatomische Form und die Höckerneigung ist die Verwendung in der Kombitechnik und Totalprothetik problemlos möglich.

Technische Daten

Technische Daten

DynamikLine (D)

BalanceLine (E, F)

Größe

S, M, L

S, M

Konstruktionsmorphologie: (NA)

Erweiterte Funktionsmorphologie

Kondylenbahnneigung

FH 45° / CE 30°

FH 30° / CE 15°

Bennettwinkel

10°

10°

Immediate Sideshift

bis 0,5 mm

1,0 mm

Retrusion

bis 0,5 mm

1,0 mm

Lateroretrusion

bis -20°

-20°

Kombinationstabelle

Vorne oben

Vorne unten

Hinten
Oben und unten

A71

U3

DM / EM / FM / GM

A73

U7

DM / EM / FM / GM

A75

U7

DS / ES / FS / GS

A78

U7

DM / EM / FM / GM

A79

U5

DM / EM / FM / GM

V61

U1

DL

V63

U3

DM / EM / FM / GM

V65

U5

DM / EM / FM / GM

V68

U9

DS / ES / FS / GS

V69

U5

DM / EM / FM / GM

Downloads