: Patientenfall mit vier Frontzahn-Veneers auf Platinfolie

course target

Was ist das Besondere an der Platinfolientechnik?
Für welche Indikationen ist sie geeignet?
Wo liegen mögliche Fehlerquellen?
Wie wird die Folie angefalzt und später wieder entfernt?
Welche Keramikmassen eignen sich zum Verblenden?
All diesen Fragen wird in dem zweitägigen Hands-on-Kurs nachgegangen. Der Referent erklärt hierbei die handwerklich geprägte Herstellungsmethode step by step und fertigt dann mit den Teilnehmern anhand eines vorliegenden Patientenfalls vier hochästhetische Frontzahn-Veneers auf Platinfolie – beginnend mit der Patientenanalyse und Farbnahme über Wax-up, Mock-up und Keramikauswahl bis hin zur Fertigstellung der Verblendschalen.

MATERIALIEN

Creation ZI-CT

WERKZEUGE

Persönliche Keramikutensilien (Pinsel, Anmischplatte) und  Schleifkörper zur Ausarbeitung, evtl. Artikulator, Okklusionsfolie, Lupenbrille, Rosenholzstift, Skalpell, Nagelschere, feine Pinzette, Diamanten, weicher Gummipolierer.

KURSARBEIT UND VORBEREITUNG DURCH DEN KURSTEILNEHMER

Die Informationen werden den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

Referent

Thomas Stefan Sing

KURSGEBÜHR

€ 1.190,– zzgl. MwSt.

ZIELGRUPPE

Erfahrene Zahntechniker/innen



HOTELEMPFEHLUNG

prizeotel Hamburg-City
Högerdamm 28
20097 Hamburg
Tel: +49 (0)421 / 2222100
www.prizeotel.com

Mercure Hotel Hamburg City
Amsinckstraße 53
20097 Hamburg
Tel: +49 (0)40 / 236380
H1163@accor.com
www.all.accor.com

Weitere Hotels auf Anfrage.

Date

17.09.2021 – 18.09.2021

Time

Tag 1: 09:00 – open end
Tag 2: 09:00 – ca. 17:00 Uhr

Place

Moss Laboratorium für Zahn- und Implantattechnik GmbH
Sachsenfeld 3 – 5, 20097 Hamburg, Deutschland

Deadline for registration

03.09.2021

Vacancies

      fully booked

CURRICULUM VITAE

Thomas Stefan Sing

Nach seiner Ausbildung arbeitete er ab 2003 vier Jahre als Zahntechniker im Labor Langerspacher & Christ in Bad Wörishofen und absolvierte 2008 in München seine Meister­prüfung. Sein Wissen und seine Erfahrungen vertiefte er durch die Arbeit mit Thilo Vock, Willi Geller, Uli Werder, Walter Gebhard und zwei Jahre mit Joachim Maier. Anschließend ging Thomas Sing nach Boston, Massachusetts. Hier arbeitete er mit Kenneth Malament, DDS (Tufts University), Dan Nathanson, DMD (Boston University), Hans-Peter Weber, DMD (Harvard University), und unterrichtete als Gastdozent an der Tufts University sowie an der Harvard School for Dental Medicine. Publikationen in diversen Fachzeitschriften. 2012 wurde Thomas Sing Mitglied der renommierten Oral Design Group. Seit 2019 arbeitet er im Praxislabor Oral Design Bogenhausen in München.

Back to listing