: Live-Patientenfall „eLABor_aid®” – Vom Digitalfoto zur richtigen Farbe!

Kursinhalt

Mit Hilfe einer Spiegelreflexkamera, eines Makroblitzsystems und des polar_eyes®-Filters lässt sich die Farbe eines Frontzahns einfach und sicher kommunizieren bzw. zuverlässig und schnell reproduzieren. So kann der Zahntechniker nicht nur systemunabhängig zu einer exakten Farbübereinstimmung gelangen, sondern seine Gerüst- und Verblendkombination schon im Vorfeld kontrollieren.

Als Kursgrundlage dient ein Patientenfall, der mithilfe des eLABor_aid®-Systems von der Farbmessung über die Schichtung bis zur Fertigstellung umgesetzt wird. Anschließend kann die Restauration in vivo von jedem Teilnehmer einprobiert und die Farbe überprüft werden.

  • Grundlagen der optischen Physik
  • Lichtausbreitung im natürlichen Zahn
  • Einführung in die standardisierte Dentalfotografie
  • Farbkommunikation zwischen Zahnarzt und Zahntechniker
  • Einführung in das eLABor_aid®-System
  • Praktische Umsetzung mit Creation CC oder ZI-CT anhand eines Patientenfalls

WERKZEUGE

Persönliche Instrumente zum Verblenden von Keramik, digitale Spiegelreflexkamera mit Makroblitz/-objektiv, Laptop.

Detailinformationen erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung oder vorab auf Anfrage.

Referent

Sascha Hein

KURSGEBÜHR

€ 1.060,– zzgl. MwSt.

Datum

12.10.2018 – 13.10.2018

Zeit

Tag 1: 09:00 – open end
Tag 2: 09:00 – ca. 17:00 Uhr

Ort

Dentallabor Hans-Joachim Lotz GmbH
Speziallabor für Gnathologie, Kreuzstrasse 6, 97990 Weikersheim, Deutschland

Anmeldeschluss

27.09.2018

Kursbelegung

      Kursplätze verfügbar
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei. Kontaktieren Sie uns unter Tel +49 (0)2338 801 900, ob eine kurzfristige Anmeldung dennoch möglich ist.

CURRICULUM VITAE

Sascha Hein

Sascha Hein absolvierte seine Ausbildung zum Zahntechniker (1994 – 1997) in Bad Wörishofen. Seine Gesellenjahre verbrachte er überwiegend im Ausland.  2000 besuchte er das Kuwata College in Itabashi, Tokio, und arbeitete anschließend als Laborleiter in einer Zahnklinik in Dubai. 2004/05 besuchte er die Meisterschule  in Freiburg im Breisgau, wo er die beste praktische Prüfung ablegte. Bei der Endausscheidung um den Klaus-Kanter-Preis belegte er 2006 den 2. Platz. 2007 wurde er von Willi Geller in die Oral-Design-Gruppe aufgenommen, seit 2010 ist er Mitglied der internationalen Bio-Emulation-Gruppe. Nach siebenjähriger Selbstständigkeit in Perth, Westaustralien, lebt und arbeitet er nun wieder in Bad Wörishofen. 

Zur Übersicht