: Innovative Implantatprothetik mit Creation VC

Kursinhalt

Wurden in der Vergangenheit nur Teleskoparbeiten und provisorische Versorgungen in Kunststoff geschichtet, rücken heute die Möglichkeiten, Werkstoffe mit Komposit zu verblenden, immer mehr in den Fokus.

Im Kurs geht es um die konsequente Planung einer mehrgliedrigen Implantat-Suprakonstruktion im anterioren Bereich. Schritt für Schritt zeigt der Referent den Weg von der Planung über die therapeutische Phase bis hin zu den vielfältigen Möglichkeiten mit Creation VC.

Im praktischen Teil arbeiten die Teilnehmer die Besonderheiten des neuen Komposits und seine diversen Verarbeitungsmöglichkeiten (additive Schichttechnik, Presstechnik und individuelles Modifizieren sowie die Kombination mit den Creopal Shells) heraus – alles umgesetzt von 3 auf 3. Der Referent legt dabei auch großes Augenmerk auf die natürliche Gestaltung des künstlichen Zahnfleischs mit Creation VC Gingiva.

Weitere Themen: Kniffs und Tricks zur Oberflächengestaltung, zur Ausarbeitung mit anschließender Politur und zum Finish.

MATERIALIEN

Creation VC

WERKZEUGE

Persönliche Arbeitsutensilien (Skalpell, Pinsel, Spatel etc.)
und Schleifkörperset zur Ausarbeitung.

Referent

Hans-Joachim Lotz

KURSGEBÜHR

€ 890,– zzgl. MwSt.
inkl. Kompositmaterial Creation VC, Wax-up-Dummy und Arbeitsmodell

Datum

26.10.2018 – 27.10.2018

Zeit

Tag 1: 09:00 – open end
Tag 2: 09:00 – ca. 17:00 Uhr

Ort

Dentallabor Moss GmbH
Sachsenfeld 3 – 5, 20097 Hamburg, Deutschland

Anmeldeschluss

12.10.2018

Kursbelegung

      Kursplätze verfügbar
Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei. Kontaktieren Sie uns unter Tel +49 (0)2338 801 900, ob eine kurzfristige Anmeldung dennoch möglich ist.

CURRICULUM VITAE

Hans-Joachim Lotz

Hans-Joachim Lotz begann seine Ausbildung zum Zahntechniker 1984 in Würzburg. 1986 schloss er diese mit der Gesellenprüfung ab. Anschließend sammelte er Erfahrungen in den Dentallaboren von M.-H. Polz in Fürth (3 Jahre) und Jan Langner in Schwäbisch Gmünd (2 Jahre). Im Jahr 1992 besuchte er die Meisterschule in Freiburg, die er mit Erfolg abschloss. 1993 eröffnete er sein eigenes Dentallabor in Weikersheim/Baden-Württemberg. Seit 1991 ist er als nationaler und internationaler Kurs- und Vortrags-Referent tätig. 2008 wurde er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für ­Implantologie, in der er seit 2016 auch einen Lehrauftrag im APW-Curriculum Implantatprothetik hat. Hans-Joachim Lotz ist seit vielen Jahren auf komplexe, festsitzende und herausnehmbare Rekonstruktionen in der Implantatprothetik spezialisiert.

Zur Übersicht