: On-Top-Veneers: Creation ZI-CT auf Platinfolie: „Kleine Schalen mit großer Wirkung“

Kursinhalt

In dem zweitägigen Arbeitskurs geht es um die minimal- und non-invasive Veneer-Technik. Gemeinsam wird ein realer Patientenfall mit mehreren On-Top-Veneers geplant und mit Creation ZI-CT und Platinfolie realisiert. Für einen maximalen Lernerfolg sieht jeder Teilnehmer sein Ergebnis anschließend im Patientenmund.
Planung: Theoretische Arbeitsgrundlagen für minimal- und non-invasive Veneers, Anforderungen an Form und Funktion, vorbereitende und begleitende Kommunikation mit Patient und Behandler.
Verarbeitung: Anforderungen an Modellsystem, Falttechnik und Adaption der Platinfolie, Schichtkonzept mit speziell abgestimmter Brandführung, Werkstoffkunde zur Verblendkeramik und zu Befestigungszementen, Befestigungstechniken.
Lichtdynamik und Creation ZI-CT: Prinzipien der Lichtdynamik bei Additional Veneers, individuelle, naturidentische Schichttechnik, Besonderheiten der Massen (Aufbau, Schichtung, Brennfolge und Brenntemperaturen).

MATERIALIEN

Creation ZI-CT

WERKZEUGE

Persönliche Arbeitsutensilien (Skalpell, Pinsel, Spatel etc.) und Schleifkörperset zur Ausarbeitung. Platinfolie zwischen 0,019 und 0,027 mm.

Referent

Joachim Maier

KURSGEBÜHR

€ 950,– zzgl. MwSt.

Datum

11.01.2019 – 12.01.2019

Zeit

Tag 1: 09:00 – open end
Tag 2: 09:00 – ca. 17:00 Uhr

Ort

Joachim Maier Dental Design
Schreibersbildstraße 30, 88662 Überlingen, Deutschland

Anmeldeschluss

14.12.2018

Kursbelegung

      Kursplätze verfügbar

CURRICULUM VITAE

Joachim Maier

Joachim Maier, Jahrgang 1970, absolvierte seine zahntechnische Ausbildung von 1989 bis 1992 in Stuttgart. Nach Anstellungen an der Universitätszahnklinik in Tübingen und prägenden Jahren in einem renommierten Stuttgarter Labor arbeitete er von 1997 bis 1998 in Boston/USA, bei Prof. Dr. Kenneth Malament. Nachdem er 1999 die Meisterprüfung in München mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, gründete er die Bodensee Dentaltechnik AG in Meersburg und Konstanz und ist seitdem auf metallfreie Zahnästhetik spezialisiert. Seit 2003 ist Maier Oral Design-Mitglied und seit 2006 selbstständig mit einer kleinen Manufaktur am Bodensee.
Seine Erfahrungen mit keramischer Ästhetik, innovativen Technologien und mit mehr als 8.000 zirkonoxidbasierten Einheiten kommuniziert er in Vorträgen und Kursen im In- und Ausland.

Zur Übersicht